Ouvertüre

Kritik vom 2. Philharmonischen Konzert

Wir sind Preisträger im Wettbewerb Call for Members der Bundeskulturstiftung!

Konzertsaal Gera

Hier möchte der Verein der Orchesterfreunde Gera e.V. den Mittelpunkt seiner Förder- und Vereinsarbeit vorstellen.

Das Philharmonische Orchester Altenburg – Gera entstand im Jahre 2001 aus  dem Zusammenschluss der Orchester des Landestheaters Altenburg und der Bühnen der Stadt Gera.

Im Jahr 1995 fusionierten die traditionsreichen Theater beider Städte zu einer Theater-GmbH. Diese trägt heute den Namen TPT Theater & Philharmonie Thüringen GmbH, und steht für leistungsfähiges Mehrspartentheater mit überregionaler Ausstrahlung. Die Zusammenführung der beiden Orchester vollzog sich erst im Jahr 2001. Bis dahin musizierten die Mitglieder der Landeskapelle Altenburg und desPhilharmonischen Orchester Gera noch weitgehend separat.  Anfangs summierte sich die Zahl der Musiker auf insgesamt über 100 Personen. Im Laufe der Jahre wurde durch sozialverträgliche Regelungen eine Schrumpfung des Klangkörpers auf  78 Planstellen vollzogen.

Nach einer spektakulären Rettungsaktion aller Theaterfreunde, Vereine,  Zuschauer und Mitarbeiter konnte im Jahr 2012 eine weitere massive Kürzung des Personals, insbesondere im Schauspiel, Puppentheater und Orchester, verhindert werden. Die Landes- und Kommunalpolitiker bekannten sich zum Erhalt des letzten 5- Spartentheaters in Thüringen. Dennoch mußte in einigen Bereichen des Theaters weiter Personal abgebaut werden, so auch im Orchester.  73 Planstellen sind bis 2016 festgeschrieben.

Seit November 2015 wurde durch das Konzept „Perspektive 2025“ des Thüringer Kulturministers Prof. Hoff eine weitere Verkleinerung des Orchesters auf 64 Stellen in den Blick genommen und beschlossen. Die Abwärtsspirale setzt sich ständig und unaufhaltsam fort.